DR. MED. MARTIN GLIESE



Dr. med. Martin Gliese

WIRBELSÄULENSPEZIALIST

FACHARZT FÜR NEUROCHIRURGIE
GEMEINSCHAFTSPRAXIS DR. MED. MARTIN GLIESE UND PROF. DR. MED. PETER GRUß
IN PRAXISGEMEINSCHAFT MIT OTC | REGENSBURG
Studium

1978 – 1979
Studium der Mathematik und Philosophie
Universität Bielefeld

1983 – 1989
Studium der Humanmedizin
Julius-Maximilian-Universität Würzburg


Praktisches Jahr

1988 – 1989
Innere Medizin
Kreiskrankenhaus Ansbach

Chirurgie
Kantonspital Obwalden (Schweiz)

Anästhesie
Kreiskrankenhaus Schweinfurt


Beruflicher Werdegang

1989 – 1991
Arzt im Praktikum und wissenschaftlicher Mitarbeiter
Institut für Pharmakologie und Toxikologie der Julius-Maximilian-Universität Würzburg
Direktor: Prof Dr. Dr. h.c. mult. U. G. Trendelenburg

1991 – 2000
Assistenzarzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter
Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie, Klinikum der Universität Regensburg
Direktor: Prof. Dr. med. A. Brawanski

2000 – 2001
Facharzt
Abteilung für Neurochirurgie, Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Regensburg
Chefarzt: Prof. Dr. med. P. Gruß


Umfangreiche neurochirurgische operative Ausbildung
  • Wirbelsäulenoperationen
  • Tumoren des ZNS
  • Neurotraumatologie
  • Periphere Nerven
  • Eingriffe am Liquorsystem
  • Pädiatrische Neurochirurgie
  • Neurochirurgische Intensivstation (hier zusammen mit Oberarzt Dr. med. Metz, Anästhesie, Neugründung der Neurochirurgisch-anästhesiologischen Intensivstation der Uniklinik Regensburg)
  • Schädelbasischirurgie
  • Operative Therapie neurovaskulärer Erkrankungen


Forschungsschwerpunkte
  • Untersuchung von Gerinnungsveränderungen bei Bandscheibenpatienten
  • Untersuchung von Gerinnungsveränderungen in der Frühphase nach einem Schädel-Hirn-Trauma am Rattenmodell


Approbation, Facharzt

Mai 1989
Ärztliche Prüfung
Julius-Maximilian-Universität Würzburg (Note «sehr gut»)

April 1991
Approbation als Arzt

Juni 1999
Anerkennung Facharzt für Neurochirurgie


Promotion

Dezember 1993
Institut für Pharmakologie und Toxikologie der Julius-Maximilian-Universität Würzburg
«Der Einfluß intrazellulärer und extrazellulärer Ionenkonzentrationen auf den neuronalen Transportmechanismus für Katecholamine (Uptake1)» (Note «magna cum laude», Prof. Dr. U. Trendelenburg)


Auslandsaufenthalte

August 1997
Forschungsaufenthalt
David A. Hovda, PhD
University of California, Los Angeles (UCLA), Ronald Reagan UCLA Medical Center, Department of Neurosurgery  
Homepage:

Termin bei Dr. Gliese vereinbaren
Telefon:
+49 941 3078557-0
Internet:

Spezialgebiete:
  • Diagnostik und Therapie degenerativer Wirbelsäulenerkrankungen
  • Bandscheibenvorfall 
  • Spinalstenose 
  • Kompressionssyndrome peripherer Nerven
  • Tumore des peripheren Nervensystem 
  • Rückenschmerz

Therapieangebot:
  • Stationäre Operationen
  • Ambulante Operationen
  • Infiltrationstherapie
NEWS:
  • DAS NEUE OTC | REGENSBURG IST KOMPLETT
  • EIN TOLLER ERFOLG: DER INFOABEND DES OTC | REGENSBURG – NACHBERICHT
  • INFOABEND 28. NOVEMBER 2017: DAS OTC | REGENSBURG STELLT SICH VOR